Xiaomi erholt sich von Kurssturz wegen Buchhaltungsfehlern

Investing.com - Die Aktien des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi Corp (HK:1810) stiegen am Mittwochmorgen um 3,43 Prozent auf 12,06 HK$, nachdem sie in der vorangegangenen Sitzung um 4 Prozent gefallen waren.

Die Aktien waren nach einem Bericht der chinesischen Finanzbehörde über Buchhaltungsfehler des Unternehmens gesunken.

Chinas Finanzministerium veröffentlichte am 26. Oktober einen Bericht über seine jährliche Buchhaltungsinformationskontrolle. Aus diesem ging hervor, dass Xiaomi im Geschäftsjahr 2016 keine Werbegeschenke in der Steuererklärung eingereicht hatte. Ebenso wurden Unternehmensausgaben aufgrund anderer Probleme im Buchhaltungssystem nicht korrekt erfasst. Das Dokument zeigte jedoch auch, dass Xiaomi seine Fehler entsprechend korrigiert hat.

Xiaomi sagte, die Gerüchte über Steuerhinterziehung seien 'weit entfernt von der Wahrheit'. Das Unternehmen sagte, dass die Behörden ihre Steuererklärung bereits genehmigt hätten, nachdem man alle Fehler behoben hatte.

Xiaomi wird am 10. November seinen ersten Laden in Großbritannien eröffnen.

Fehler
Nachricht: