US-Verbraucherpreise beschleunigen im Oktober

Investing.com - Die US-Verbraucherpreise beschleunigten im Oktober, was die US-Notenbank Fed auf Kurs für eine weitere Zinserhöhung im Dezember halten sollte.

Die US-Verbraucherpreise (VPI) stiegen im letzten Monat um 0,3%, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Im September legte der Preisdruck um 0,1% zu.

Volkswirte hatten diesen Wert erwartet.

In den letzten 12 Monaten stieg die Inflationsrate um 2,5%, nach 2,3% im September.

Die Kernrate, die schwankungsanfällige Nahrungsmittel- und Energiepreise ausklammert, stieg um 0,2% im Oktober. Auf das Jahr hochgerechnet lag die Teuerungsrate bei 2,1%. Analysten schätzten die Kernrate im Vorfeld auf 2,2%.

Die US-Notenbank sieht die Kerninflation als besseren Indikator für den längerfristigen Inflationsdruck, gerade weil sie die volatilen Kategorien Nahrungsmittel und Energie ausklammert. Die Fed strebt eine Kerninlfation von knapp unter 2% an.

Solide US-Konjunkturdaten und eine optimistische Einschätzung durch den Fed-Vorsitzenden Jerome Powell haben Erwartungen an ein schneller als erwartetes Tempo der Zinserhöhungen der Fed hervorgerufen.

Fehler
Nachricht: