US-Dollar stabil - Fed plant Pause bei Zinserhöhungen

Investing.com - Der US-Dollar handelte im asiatischen Geschäft wenig verändert, nachdem ein Bericht über den Ticker lief, wonach die Federal Reserve eine Zinspause einlegen könnte.

Der U.S. Dollar Index, der den Greenback gegen sechs andere Währungen vergleicht, stieg um 0,02 Prozent auf 96,787 Punkte.

'The Wall Street Journal' berichtete, dass die Fed die Leitzinsen langsamer als bisher erwartet anheben könnte.

Zuvor zeigte sich Fed-Chef Jerome Powell in einer Rede noch sehr optimistisch über die Verfassung der US-amerikanischen Wirtschaft.

'Unsere Wirtschaft entwickelt sich derzeit insgesamt sehr gut, mit einem starken Stellenwachstum und graduell steigenden Löhnen', sagte Powell in seinen letzten geplanten öffentlichen Äußerungen, bevor die Zentralbank vor ihrer geldpolitischen Sitzung am 18. und 19. Dezember in eine so genannte Blackout-Periode geht. 'Tatsächlich ist unser Arbeitsmarkt durch viele Maßnahmen auf nationaler Ebene sehr stark'.

Es wird allgemein erwartet, dass die US-Notenbank ihren Leitzins auf der Sitzung vom 18. bis 19. Dezember um 25 Basispunkte erhöhen wird. Spekulanten glauben aber, dass der Zinspfad im kommenden Jahr abflachen könnte, damit die Währungshüter die Konjunkturerholung nicht abwürgen.

'Wir haben bereits von Powell gehört, dass er glaubt, dass sich die Leitzinsen in der Nähe des neutralen Bereichs befinden', sagte Bart Wakabayashi, Regionalmanager der State Street Bank in Tokio.

'Die Wirtschafts- und Zinsprojektionen werden der Schlüssel für Renditen und Bewegungen an den Aktienmärkten sein, auf die die Devisenmärkte derzeit zu reagieren scheinen.'

Der USD/JPY handelte 0,2 Prozent im Plus, nachdem BoJ-Chef Kuroda sagte, dass eine Zinserhöhung der Fed nicht zwangsläufig eine Reaktion der Bank of Japan benötigt.

Der AUD/USD handelte kaum verändert bei 0,7233 Dollar.

Fehler
Nachricht: