US-Baubeginne und -genehmigungen im November überraschend gestiegen

Investing.com - Im US-Wohnungsbau lief es im November überraschend besser, was zu einiger Erleichterung über die Lage im US-Immobilienmarkt führte.

Die Anzahl der Hausbauanfänge stieg im letzten Monat um 3,2% auf einen saisonbereinigten Wert von 1,256 Mio Einheiten, meldete das US-Handelsministerium.

Wirtschaftsforscher hatten für den vergangenen Monat mit einem Rückgang auf 1,225 Millionen Einheiten gerechnet.

Die Zahl der erteilten Baugenehmigungen stieg im November um 5,0% auf 1,328 Millionen.

Ökonomen hatten für den letzten Monat einen Rückgang auf 1,259 Millionen Einheiten vorhergesagt.

Jüngste Daten hatten ein besorgniserregendes Bild vom US-Wohnungsmarkt gezeichnet, der mit steigenden Hypothekenzinsen und knappem Angebot kämpft.

Die Daten vom Montag zeigten, dass die Stimmung im amerikanischen Wohnungsbau so schlecht wie seit dreieinhalb Jahren nicht mehr ist, da Sorgen über bezahlbaren Wohnraum anhielten.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Fehler
Nachricht: