Toshiba hat den Nettoverlust im ersten Finanzquartal 12 Mal verringert

139363

Der japanische Konzern Toshiba verzeichnete im 1. Quartal einen deutlichen Rückgang des Nettoverlustes. Er betrug nur 11,3 Milliarden Yen oder 25,02 Yen pro Aktie und war damit fast 12-mal geringer als der Nettoverlust, der im gleichen Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres verzeichnet wurde. Pro Aktie betrug er damals 264,99 Yen. Die vierteljährlichen Einnahmen des japanischen Riesen fielen von April bis Juni im Jahresvergleich um 26 % auf 599,8 Milliarden Yen. Die Verkäufe von Toshiba gingen auf allen Weltmärkten zurück. So gingen sie in der Region Europa um 36,6 % zurück. In den asiatischen Ländern gingen die Verkäufe von Toshiba um 33,6 % zurück. Auf dem nordamerikanischen Markt sanken sie um 21,3 %. Auch auf dem Inlandsmarkt war ein negativer Trend zu beobachten. Die Verkäufe in Japan gingen um 21,5 % zurück. Das Unternehmen erwartet, dass das laufende Geschäftsjahr mit einem Nettogewinn von 50 Milliarden Yen abgeschlossen wird. Die jährlichen Einnahmen könnten 3,2 Billionen Yen erreichen. Der Betriebsgewinn wird auf 110 Milliarden Yen geschätzt.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: