Russland will gemeinsam mit Opec Förderquoten senken - WTI und Brent legen zu

Investing.com - Die Ölpreise haben sich wieder etwas erholt, nachdem die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf zwei Insider berichtete, dass Russland überzeugt sei, die Förderquoten zusammen mit der Opec zu senken.

In dem Bericht hieß es außerdem, dass sich Russland in Verhandlungen mit Saudi-Arabien über den Zeitpunkt und das Volumen einer Produktionskürzung befindet.

Zuvor hatte Kuwaits Ölminister Bakheet Al-Rashidi gesagt, dass die Opec auf dem Treffen nächste Woche in Wien die Angebots- und Nachfragesituation auf dem Ölmarkt untersuchen werde und dann entscheiden, ob die Produktion heruntergefahren werden soll oder eben nicht.

'Was die OPEC interessiert, ist die Stabilität des Ölmarktes', so Al-Rashidi weiter.

Der Ölpreis West Texas Intermediate (WTI) erholte sich nach den jüngsten Aussagen wieder zurück über die wichtige Marke von 50 Dollar und handelte zuletzt auf 50,83 Dollar je Barrel - ein Plus von 1,03 Prozent.

Die Nordseesorte Brent handelte zuletzt auf 59,52 Dollar und damit knapp 0,80 Prozent im Plus.

Geschrieben von Robert Zach

Die Nachricht dient lediglich zu Informationszwecken und gelten nicht als Angebot oder Hinweis zu Begehen bestimmte Transaktionen auf den Finanz-und Rohstoffmärkten.s
Fehler
Nachricht: