Ripple mit goldener Zukunft, wenn das klappt

Investing.com - Nach dem gestrigen Kurssprung bei Bitcoin, Ethereum und XRP fragen sich viele Anleger, wie es überhaupt dazu kam. Zum einen waren es sicherlich technische Faktoren, die zu dem Breakout führten, aber auch fundamentale Entwicklungen bei einzelnen Kryptowährungen galten als Kurstreiber. Von großem Interesse war aber insbesondere diese News:

Ethereum World News schreibt, dass XRP kurz vor einem Neubeginn der Hausse stehen könnte. Grund dafür sei ein Interview des Marketingstrategen von Ripple, Corry Johnson, mit „Breaker Magazine“, wonach sich Ripple in Gesprächen mit der Trump-Administration befinde, um dem aufstrebenden Stern bei der Unternehmensentwicklung unter die Arme zu greifen.

Zum einen sieht die Trump-Administration XRP und Ripple als Bruch mit den bereits bestehenden Krypto- und Blockchain-Unternehmen, die sich derzeit am Markt tummeln. Zum anderen wird ein Großteil des Krypto-Mining von den Chinesen dominiert. Das kann Trump natürlich so nicht stehen lassen - vor allem mit Blick auf den tobenden Handelskrieg zwischen Washington und Peking. Insofern will die US-Regierung sein heimisches Unternehmen unterstützen, welches ja bereits ein weltumspannendes Netz an Kooperationen und Partnerschaften aufgebaut hat, um die chinesische Konkurrenz in einer sehr schnell wachsenden Branche auszustechen.

Weitere Details über die Verhandlungen mit der Trump-Administration wollte Corry Johnson zu diesem Zeitpunkt nicht preisgeben. Sollten die Gespräche allerdings erfolgreich verlaufen, so könnte der digitalen Währung XRP tatsächlich eine goldene Zukunft bevorstehen.

Geschrieben von Robert Zach

Fehler
Nachricht: