Ölpreis fällt nach Kurssprung von mehr als 8% am Mittwoch

Investing.com - Der Ölpreis fiel am Donnerstag in Asien, nachdem er in der vorangegangenen Sitzung um mehr als 8 Prozent gestiegen war. Die Märkte waren nach den Weihnachtsferien wieder geöffnet.

In New York gehandelte WTI Rohöl-Futures zur Februar-Lieferung fielen um 1,0 Prozent auf 46,14 Dollar pro Barrel.  Auch Brent Oil Futures, der Maßstab für Ölpreise außerhalb der USA, verlor 1,1 Prozent auf 54,71 Dollar pro Barrel zu.

Die Ölpreise stiegen am Mittwoch an, nachdem sich die US-Aktien erholt hatten. Der Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, Kevin Hassett, sagte gegenüber Reportern, dass US-Präsident Donald Trump nicht versuchen wird, den Vorsitzenden der Federal Reserve, Jerome Powell, zu feuern und dass dessen Job 'hundertprozentig' sicher sei.

Berichte, dass die Organisation der erdölexportierenden Länder und ihre Partner bereit wären, sich bei Bedarf zu treffen, um den Ölmarkt zu stabilisieren, wurden ebenfalls als Unterstützung für Ölkäufe angeführt.

'Es sieht so aus, als gäbe es jetzt vor Jahresende eine gewisse Unterstützung für Öl, wahrscheinlich, weil der Ausverkauf am Heiligabend übertrieben war', sagte Phil Flynn, Senior Energy Analyst von The Price Futures Group in Chicago. 'Aber umgekehrt kann man argumentieren, dass diese entgegen gesetzte Bewegung auch übertrieben ist, weil wir einfach nicht wissen, ob die Bären danach mit Kraft zurückkehren werden.'

Das Öl ist seit Anfang dieses Monats gefallen. Die Anleger blieben skeptisch, ob die von der OPEC und ihren Verbündeten vorgenommene Produktionskürzung ausreichen würde, um Angebot und Nachfrage auszugleichen.

Fehler
Nachricht: