Kryptos gemischt - Investoren zeigen Vertrauen in Blockchain-Technologie

Investing.com - Die Kurse für Kryptowährungen waren am Mittwochmorgen in Asien gemischt. Bitcoin stieg als einzige der großen digitalen Token an. HSBC investierte am Dienstag in das New Yorker Blockchain-Startup 'Axoni'.

Bitcoin stieg an der Bitifinex-Börse um 0,18 Prozent auf 6.435,5 Dollar.

Ethereum fiel an der Bitifinex-Börse um 0,71 Prozent auf 210,12 Dollar.

XRP sank um 0,9 Prozent auf 0,51647 Dollar an der Börse Poloniex.

Litecoin tauchte an der Bitifinex-Börse um 1,2 Prozent auf 50,529 Dollar ab.

HSBC nahm an der Finanzierungsrunde für Axoni teil, und sammelte insgesamt 36 Mio US-Dollar. Das Startup sagte, dass es die Mittel nutzen werde, um seine Technologie zur Synchronisation der Daten zu verbessern. Ausserdem will die Firma ihr Angebot von Infrastrukturprodukten erweitern sowie eine Ethereum-kompatible, intelligente, Vertragssprache entwickeln, die eine formale Überprüfung ermöglicht.

'Die Distributed-Ledger-Technologie wird wichtig sein, um die gemeinsame Infrastruktur der Kapitalmärkte zu modernisieren', sagte Matthew J. Flanigan, COO der HSBC Bank USA, in einer Erklärung.

Unterdessen gaben mehr als ein Drittel der deutschen Logistikmanager an, dass die Blockchain-Technologie die Zusammenarbeit in den Lieferketten deutlich verbessern könnte, so eine Hermes-Umfrage.

Inzwischen unterzeichneten neun Seefahrtsgesellschaften und Terminalbetreiber letzte Woche eine Absichtserklärung zur Gründung eines Konsortiums, mit dem Ziel, eine offene digitale Plattform auf der Grundlage der Distributed-Ledger-Technologie zu entwickeln, so die Maritime Executive.

Die Plattform soll nächsten Monat verfügbar sein und es den Verladern ermöglichen, ihre Gefahrgutpapiere zu digitalisieren und zu organisieren, sowie mit den relevanten Stellen in Kontakt zu treten, um den Genehmigungsprozess zu beschleunigen.

Auf der anderen Seite sind Betrug und Schwindel im Zusammenhang mit digitalen Währungen nach wie vor ein Problem.

Bloomberg berichtete, dass der US-Händler Joseph Kim zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt wurde. Im Jahr 2017 hat er 1,1 Millionen Dollar an Bitcoin und Litecoin falsch verwaltet. Dies war die erste Strafverfolgung im Zusammenhang mit dem Krypto-Handel. Kims Aktion schadete mindestens fünf Investoren.

Jüngste Berichte zeigten, dass Hacker am Dienstag unter anderem die Kontrolle über den Twitter-Account des Warenhaushändlers Target (NYSE:TGT) erlangt haben. Mit den Twitter-Konten verbreiteten die Hacker Nachrichten, die versprachen, Menschen mit Bitcoin zu entschädigen, wenn sie in Kryptowährungen bezahlen. Target sagte später, dass Twitter den Vorfall derzeit untersucht.

Fehler
Nachricht: