Kryptokurse legen zu - SEC stoppt die Kommentare zu Bitcoin-ETFs

Investing.com - Die Kryptowährungen gewannen am Mittwoch an Wert. Die U.S. Securities and Exchange Commission stoppte die Annahme öffentlicher Kommentare zu Bitcoin-ETF-Vorschlägen. Man gab jedoch keine offizielle Entscheidung oder einen Zeitplan für die Auflegung solcher Fonds bekannt.

Bitcoin stieg an der Bitifinex-Börse um 1,8 Prozent auf 6.569,2 Dollar. 

Ethereum kletterte um 5,9 Prozent auf USD 221,79 und Litecoin legte um 3,4 Prozent auf USD 55,665 zu. XRP notierte 5,0 Prozent höher auf 0,53954 $.

Unter Berufung auf die Möglichkeit 'betrügerischer und manipulativer Handlungen und Praktiken' und die Tatsache, dass Bitcoin-Futures 'unbedeutend' sind, lehnte die SEC am 22. August neun Bitcoin-ETF-Anträge von mehreren Börsen ab.

'[....] Die Börse hat keine Aufzeichnungen vorgelegt, welche belegen, dass Bitcoin-Futures, 'Märkte von erheblicher Größe' sind. Diese Manko ist insofern kritisch, als die Börse, wie nachstehend erläutert, nicht nachgewiesen hat, dass die Mittel zur Verhinderung betrügerischer und manipulativer Handlungen und Praktiken ausreichen werden. Deshalb ist eine gemeinsame Überwachung mit einem geregelten Markt von beträchtlicher Größe im Zusammenhang mit Bitcoin erforderlich.'

Die Agentur zog sich jedoch von ihrer Entscheidung vom 23. August zurück. Man sagte, dass Beamte beschlossen hätten, ihre Maßnahmen neu zu bewerten und eine öffentliche Meinung zu diesem Thema zu ermitteln.

In anderen Nachrichten ist die Volatilität von Bitcoin auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren gesunken, laut Reuters.

Die Kryptowährung stieg 2017 über 1.300 Prozent auf ein Rekordhoch von fast 20.000 Dollar im Dezember. Bislang ist sie jedoch 2018 um bis zu 70 Prozent eingebrochen, bevor sie sich seit September in eine Phase relativer Stabilität eingependelt hat.

Fehler
Nachricht: