IOTA: Fortschritte bei Qubic helfen dem Kurs nicht wieder auf die Sprünge

Investing.com - Die IOTA-Foundation hat jüngst über die Fortschritte bei der Entwicklung des Qubic-Protokolls berichtet.

Das Entwicklerteam sagte, dass es den Qubic Dispatcher weiterentwickelt hat und derzeit an Möglichkeiten arbeitet, um die Integration mit der Tangle-Funktionen des Sendens und Empfangens zu ermöglichen. Darüber hinaus wird an den Dispatcher-Plugins gearbeitet, die für isolierte Einheiten verwendet werden und gleichzeitig sicherstellen, dass sie nahtlos unter Verwendung des Qubic Computational Model zusammenarbeiten.

Darüber hinaus kündigte die IOTA-Foundation eine Partnerschaft mit dem österreichischen Hardwarehersteller RIDDLE & CODE an, um eine sichere Umgebung für Transaktionen im Internet of Things zu schaffen, schrieb IOTA in einer Pressemitteilung Anfang Dezember.

Laut RIDDLE & CODE soll die Tangle zur Kommunikation der IoT-Geräte untereinander und der vom österreichischen Unternehmen entwickelte Middleware genutzt werden, um so ein sicheres Ökosystem zu schaffen.

'Industrielle und intelligente Stadtumgebungen der realen Welt erfordern vertrauenswürdige, skalierbare und transparente Umgebungen von der End-to-End- bis zur Datenspeicherung. Indem wir jeden IoT-Sensor oder jede Maschine mit unseren Kryptochips und unserer Middleware sicher mit dem IOTA Tangle verbinden, liefern wir genau das.'

Der Direktor für Kooperationen bei IOTA, Holger Kother, zeigte sich begeistert:

'Diese Integration mit RIDDLE&CODE macht die Vision der IOTA Foundation, alle angeschlossenen Geräte zu unterstützen, greifbar. Mit diesem Schritt sind die Voraussetzungen für das Vertrauen der Industrie geschaffen, um eine hochinnovative technologische Infrastruktur für effizientere Geschäftsprozesse zu schaffen.'

IOTA rangiert derzeit mit einer Marktkapitalisierung von 646,03 Millionen Dollar auf Platz 14 der wichtigsten Kryptowährungen. Zuletzt handelte IOTA/USD auf 0,23245 Dollar und legte damit in den letzten 24 Handelsstunden gut 4 Prozent zu. Mit Blick auf die Wertentwicklung der letzten sieben Tage, steht aber immer noch ein Minus von mehr als 13 Prozent zu Buche.

Fehler
Nachricht: