Goldpreise steigen - Dollar gemischt

Investing.com - Der Goldpreis stieg am Mittwoch. Der Dollar blieb unverändert, da Anleger auf eine Rede des Federal Reserve Vorsitzenden Jerome Powell warten, die später am Tag stattfinden wird.

Gold-Futures zur Dezember Lieferung stiegen an der Comex-Abteilung der New Yorker Handelsbörse um 0,2 Prozent auf 1.203,5 Dollar pro Feinunze.

Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber einem Korb anderer Währungen abbildet, blieb unverändert bei 96,98.

Powell wird später am Tag eine Rede halten. Laut Berichten könnte Powell versuchen, die Bedenken über die schnellen Anhebungen der Leitzinsen der Fed zu zerstreuen.

Die Fed teilte Anfang dieses Monats mit, dass sie sich weiterhin auf dem Weg zu einer Zinserhöhung im Dezember befindet.

Zinserhöhungen und höhere Renditen auf US-Anleihen sind in der Regel bearish für Gold, welches keine Rendite bietet. Ausserdem neigen Zinserhöhungen und höhere Renditen auch dazu, den Dollar anzukurbeln.

'Es gab einige Verzögerungen beim US-Dollar, der Anstieg hat sich verlangsamt und hilft Gold bei der Erholung', sagte John Sharma, Ökonom bei der National Australia Bank (NAB).

Ein schwächerer Dollar macht auf Dollar lautendes Gold für Inhaber anderer Währungen billiger.

'Wir sehen, das Investoren und Spekulanten Gold aufkaufen, weil Gold das Potenzial hat, auf 1.230 bis 1.240 Dollar zu steigen', fügte Sharma hinzu.

In der Zwischenzeit glaubten Analysten, dass die verbesserte Stimmung um einen potenziellen Brexit-Deal dazu beigetragen hat, den Safe-Hafen-Dollar nach unten zu drücken.

Die britische Premierministerin Theresa May wird ihren hochrangigen Ministern später am Tag einen Entwurf für ein Brexit-Abkommen vorlegen. Sowohl das Vereinigte Königreich als auch die EU haben einen Konsens über den Brexit-Vertrag erzielt.

Fehler
Nachricht: