Goldpreis rutscht ab als Fed in den Fokus rückt

Investing.com - Der Goldpreis ist am Dienstag in Asien abgerutscht, als die Investoren auf die nächste Entscheidung der US Federal Reserve zur Geldpolitik warten.

COMEX Goldfutures für Februar lagen um 07:30 MEZ um 0,1% tiefer auf 1.250,25 USD die Feinunze.

Der US-Dollarindex, der die amerikanische Währung gegenüber einem Korb aus anderen Leitwährungen abbildet, wurde zuletzt 0,03% höher zu 97,13 gehandelt.

Der Index hat sich kaum bewegt, als die Händler auf eine weithin erwartete Zinserhöhung durch die Fed warten, wenn deren zweitägige Sitzung zur Geldpolitik am Mittwoch zu Ende gehen wird, die der achte Zinsschritt seit Dezember 2015 sein wird, als sie ihre Normalisierung der Geldpolitik begann.

Als die Zinserhöhung von den Märkten schon eingepreist ist, wird die Aufmerksamkeit eher auf dem geldpolitischen Ausblick für das kommende Jahr liegen, für das von Vielen verhaltenere Prognosen erwartet werden.

Im September hatte die Fed noch drei Zinserhöhungen für das nächste Jahr in Aussicht gestellt, aber einige erwarten jetzt, dass die Notenbanker nur zwei Zinsschritte für 2019 signalisieren werden, als das weltweite Wirtschaftswachstum weiter auf der Kippe steht.

Gold reagiert im Allgemeinen sensibel auf Kursveränderungen des Dollars. Eine festere US-Währung wird als Gegenwind für in Dollar ausgepreiste Rohstoffe angesehen, da es diese für Anleger von außerhalb des Dollarraums verteuert.

“Die Haupttriebfeder (hinter den Preisen) in den nächsten Handelstagen werden die Markterwartungen im Hinblick auf die Fed sein,' sagte Suki Cooper, Edelmetallanalyst bei Standard Chartered Bank.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Fehler
Nachricht: