Goldpreis im Rückwärtsgang vor Fed Beige Book

Investing.com - Der Goldkurs legte am Mittwoch den Rückwärtsgang ein. Das Handelsvolumen wird heute schwach sein, aufgrund des nationalen Trauertages in den USA. Die Anleger legen ihren Fokus auf das Beige Book der Federal Reserve, um weitere Hinweise auf die Verfassung der US-Wirtschaft zu erhalten.

Gold-Futures zur Februar Lieferung fielen an der Comex der New Yorker Handelsbörse um 3,75 Dollar oder 0,30 Prozent auf 1.242,85 Dollar pro Feinunze. Einen Tag handelten sie noch bei 1.247,50 Dollar - dem höchsten Stand seit Juli 2018.

Obwohl die US-Finanzmärkte zu Ehren der Beerdigung des ehemaligen Präsidenten George H.W. Bush geschlossen sind, wird die US-Notenbank ihr Beige Book im Laufe des Tages veröffentlichen. Dieses gibt einen Einblick in die aktuelle wirtschaftliche Situation der 12 Fed-Bezirke.

Eine optimistische Einschätzung der Lage könnte den Abwärtstrend des US-Dollar weiter verlangsamen, der in jüngster Vergangenheit den Goldpreis auf einen Höhenflug schickte.

Der US Dollar Index stieg Anfang November auf den höchsten Stand des Jahres. Unterstützt wurde er von der robusten US-Wirtschaft und der relativ falkenartigen Fed, die eine allmähliche Zinserhöhung prognostiziert.

Da die Sitzung vom 18. bis 19. Dezember kurz bevor steht, geriet der Dollar letzte Woche unter Druck. Der Markt interpretierte die Kommentare von Fed-Chef Jerome Powell als Zeichen für ein langsameres Tempo von Zinserhöhungen.

Dieser eher taubenhafte Ton führte dazu, dass sich die Marktteilnehmer fragen, wie oft die Zentralbank die Zinsen im Jahr 2019 erhöhen wird. Die Märkte erwarten nach wie vor, dass die Fed diesen Monat die Zinsen erhöhen wird. Die vorsichtigen Äußerungen der Politik wurden jedoch so interpretiert, dass jede weitere Erhöhung im Jahr 2019 anhand von Wirtschafts- und Inflationsdaten neu bewertet werden muss.

Im restlichen Metallhandel fielen Silber Futures um 0,49 Prozent auf 14,568 Dollar pro Feinunze.

Palladium-Futures stiegen um 0,95 Prozent auf 1.191,40 Dollar pro Unze, während das Schwestermetall Platin um 0,61 Prozent auf 799,30 Dollar zurückging.
Bei den Nichteisenmetallen legte Kupfer um 0,14 Prozent auf 2,763 Dollar pro Pfund zu.

Fehler
Nachricht: