Goldpreis gefallen - Dollar legt nach Fed zu

Investing.com - Der Goldpreis ist am Freitag gefallen, während der Dollar leicht gestiegen ist. Die Federal Reserve hatte die Leitzinsen gestern wie erwartet zwischen 2,00 und 2,50 Prozent belassen.

Gold-Futures zur Dezember Lieferung sanken an der Comex-Abteilung der New York Mercantile Exchange um 0,14 Prozent auf 1.231,7 Dollar pro Feinunze.

Das Edelmetall verzeichnete in dieser Woche einen Rückgang von rund 0,9 Prozent. Das entspräche dem größten wöchentlichen Rückgang seit August.

Am Donnerstag bestätigte die Fed die Erwartungen für eine Zinserhöhung im Dezember. Sie ist weiterhin zuversichtlich, dass 'die Wirtschaftstätigkeit stark' ist. Das US-BIP-Wachstum lag in den ersten drei Quartalen 2018 bei durchschnittlich 3,3 Prozent, und die Märkte prognostizierten für das letzte Quartal ein Wachstum von rund 3 Prozent.

Bislang hat die Fed die Zinsen in diesem Jahr dreimal erhöht und es wird allgemein erwartet, dass sie dies im nächsten Monat wieder tun wird.

Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber einem Korb anderer Währungen abbildet, stieg um 0,11 Prozent auf 96,6 Punkte.

Die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China standen im Fokus. Der chinesische Präsident Xi Jinping sagte am Donnerstag im Vorfeld eines Treffens mit seinem US-Kollegen Donald Trump, dass Peking die Probleme mit den USA durch Gespräche lösen wolle. Jedoch muss Trump, Chinas Wahl des Weges und deren Interessen respektieren.

Fehler
Nachricht: