Gold. legt zu - Powell bewertet US-Wirtschaft positiv

Investing.com - Der Goldpreis legte im asiatischen Geschäft dank eines schwächeren US-Dollar zu, nachdem Fed-Chef Jerome Powell gestern die Verfassung der US-amerikanischen Wirtschaft gelobt hatte.

'Unsere Wirtschaft entwickelt sich derzeit insgesamt sehr gut, mit einem starken Stellenwachstum und graduell steigenden Löhnen', sagte Powell in seinen letzten geplanten öffentlichen Äußerungen, bevor die Zentralbank vor ihrer geldpolitischen Sitzung am 18. und 19. Dezember in eine so genannte Blackout-Periode übergeht. 'Tatsächlich ist unser Arbeitsmarkt durch viele Maßnahmen auf nationaler Ebene sehr stark'.

'The Wall Street Journal' berichtete am Donnerstag, dass die Fed ihre Geldpolitik langsamer straffen könnte als bisher vom Markt erwartet.

Der Gold Future an der COMEX zur Lieferung im Februar stieg um 1,60 Dollar auf 1.245,20 Dollar je Feinunze. Die Flucht der Anleger in sichere Anlagehäfen hält die Unterstützung bei 1.240 Dollar intakt.

Unterdessen registrierten goldgestützte börsengehandelte Fonds (ETFs) Kapitalzuflüsse aus allen wichtigen Regionen auf der Welt, da die Anleger ihr Geld aufgrund schwankungsanfälliger Aktienmärkte lieber in sichere Anlagehäfen umschichten, so das World Gold Council am Donnerstag.

Der U.S. Dollar Index, der den Greenback gegen sechs andere Währungen vergleicht, stieg um 0,02 Prozent auf 96,787. Im Fokus heute das US-Stellenwachstum und die Lohndaten.

Fehler
Nachricht: