Eurozonen-BIP wächst nur um 0,2% im dritten Quartal

Investing.com - Die vorläufigen Schätzungen für das Bruttoinlandsprodukt im Euroraum bestätigen Sorgen vor einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums.

Eurostat teilte mit, dass die Wirtschaft im Euroraum im dritten Quartal nur um 0,2 Prozent gewachsen ist. Das entspricht der ersten Schätzung. Volkswirte hatten mit diesem Wert gerechnet.

Die Wirtschaft des Euroraums war im zweiten Quartal um 0,4 Prozent gewachsen.

Die Wirtschaft expandierte in den drei Monaten bis September um 1,7 Prozent, entsprach damit ebenfalls der ursprünglichen Schätzung und verlangsamte sich von ursprünglich 2,2 Prozent im zweiten Quartal.

Am Mittwoch zeigten die Daten, dass die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal zum ersten Mal seit dem ersten Quartal 2015 schrumpfte, was die Befürchtungen über die Auswirkungen der globalen Handelskriege auf die Aussichten für das globale Wachstum verstärkt.

Fehler
Nachricht: