Die neuseeländische Zentralbank hielt den Zinssatz bei 1 %

125966

Die neuseeländische Zentralbank beließ den Leitzins bei 1 %, teilten ihre Vertreter nach einer Sitzung am 25. September mit. In naher Zukunft besteht keine Notwendigkeit, die Geldpolitik zu verändern. Wirtschaftsindikatoren zeigen Stabilität an.

Neuseeland hat einen starken Arbeitsmarkt mit nachhaltiger Beschäftigung. Die Inflationsrate bleibt unter 2 % und entspricht der Zielbandbreite. In dem Bericht der Bank wird auf das Fortbestehen globaler Risiken hingewiesen, die sich nachteilig auf die Nachfrage nach neuseeländischen Waren und Dienstleistungen auswirken. Die Zentralbank wies auf Probleme mit einer Abkühlung der Weltwirtschaft und einer angespannten Handelslage hin. Nach Angaben der Regulierungsbehörde wird die Inlandsnachfrage im Jahr 2020 das Wachstum der Staatsausgaben und die niedrigen Zinssätze unterstützen. Bei Bedarf ist die Zentralbank bereit, weitere Maßnahmen zur Belebung der wirtschaftlichen Lage im Land zu ergreifen, worauf ihre Vertreter aufmerksam machen.

Auf einer Sitzung im August wurde es beschlossen, den Zinssatz von 1,5 % auf 1 % zu senken. Analysten gehen davon aus, dass es bis Anfang 2020 möglich ist, die Zinsen auf 0,75 % zu senken.

Fehler
Nachricht: