Die japanische Regierung beabsichtigt, eine weitere Beteiligung an Japan Post zu verkaufen

118373

Die japanische Regierung wird 1 Milliarde und 60 Millionen Aktien von Japan Post Holdings platzieren. Wie ein Vertreter des japanischen Finanzministeriums gegenüber Bloomberg erklärte, wurden 4 japanische und zwei ausländische Zeichner zu diesem Zweck ausgewählt. Japan Post Holdings, die Post-, Kurier- und andere Logistikdienstleistungen anbietet, war vor dem Börsengang im Jahre 2015 vollständig in staatlichem Besitz. Die japanische Regierung hatte zuvor 43 % der Aktien des Unternehmens platziert und konnte damit rund 2 Billionen und 800 Milliarden Yen einwerben. Nun bereitet sie den Verkauf der letzten Tranche der Aktien des Unternehmens vor, um den staatlichen Anteil an Japan Post auf das gesetzlich vorgeschriebene Niveau zu reduzieren. Unter Berücksichtigung des aktuellen Aktienkurses, der zum Handelsschluss am Dienstag 1.286 Yen betrug, könnte die neue Platzierung von Japan Post der Regierung 1 Billion und 360 Milliarden Yen einbringen. Laut Nikkei sollen diese Mittel dazu verwendet werden, um Gebiete zu restaurieren, die im Jahre 2011 von Tsunamis und Erdbeben betroffen waren.

Fehler
Nachricht: