Deutschland Aktien waren höher zum Handelsschluss; DAX kletterte um 1,61%

Investing.com – Deutschland Aktien waren teuerer nach dem Handelsschluss am Mittwoch, während Zugewinne im Bereich der Technologie, Industrie, und Konsum- und Zyklus-Güter zu höheren Kursen bewegten.

Der DAX addierte 1,61%, zum Handelsschluss in Frankfurt , während der MDAX-index 1,31% kletterte um, und der TecDAX-index 1,85% stieg um.

Die besten Leistungen der Saison im DAX erbrachte Covestro AG (DE:1COV), welches 5,47% kletterten um bzw. 2,580 Punkte, und erreichte zum Handelsschluss 49,780. Infineon Technologies AG NA O.N. (DE:IFXGn) unterdessen addierte hinzu 4,70% bzw. 0,795 Punkte, um bei 17,700 zu schliessen. Volkswagen AG VZO O.N. (DE:VOWG_p) war höher um 4,53% oder 6,60 Punkte bei 152,36 zum Handelsschluss.

Die schlechtesten Leistung der Saison erbrachte Fresenius SE&Co. KGaA O.N. (DE:FREG), dessen Papiere fielen um 0,94% oder 0,470 Punkte, um bei 49,390 zum Handelsschluss zu schliessen. Deutsche Post AG NA O.N. (DE:DPWGn) sank um 0,47% bzw. 0,130 Punkte, um bei 27,800 zu schliessen. E.ON SE NA (DE:EONGn) war 0,37% tiefer um bzw. 0,034 Punkte und damit bei 9,181.

Die Top Performers im MDAX waren Siltronic AG (DE:WAFGn) welche kletterten um 5,12% auf 76,020, Drillisch AG (DE:DRIG) dessen Aktien höher waren um 4,43% um sich einzupendeln bei 43,400 und Duerr AG (DE:DUEG), die zulegten 4,34% zum Handelsschluss auf 31,010.

Die schlechtesten Performers waren K+S AG NA O.N. (DE:SDFGn), welche waren tiefer 1,82% bei 15,410 im späten Handel, Uniper SE (DE:UN01) welche verloren 1,06%, um sich einzupendeln bei 25,280 und Axel Springer SE (DE:SPRGn) welche war günstiger um 0,71% bei 55,800 zum Handelsschluss.

Die Top Performers im TecDAX waren Aixtron SE NA O.N. (DE:AIXGn) welche kletterten um 8,32% auf 9,3960, Tele Columbus AG (DE:TC1n) dessen Aktien höher waren um 6,57% um sich einzupendeln bei 3,08 und Hornbach Holding VZO O.N. (DE:HBH), die zulegten 6,40% zum Handelsschluss auf 53,200.

Die schlechtesten Performers waren Drägerwerk AG&Co. KGaA (DE:DRWG_p), welche waren tiefer 3,45% bei 46,980 im späten Handel, SGL Carbon SE (DE:SGCG) welche verloren 3,26%, um sich einzupendeln bei 8,610 und Indus Holding AG (DE:INHG) welche war günstiger um 2,74% bei 40,800 zum Handelsschluss.

Steigende Aktien überwogen ansteigende auf der Frankfurter Börse mit 487 zu 221 und 71 endeten unverändert.

Aktien von Fresenius SE&Co. KGaA O.N. (DE:FREG) fielen auf 3-Jahre-Tief; fallend 0,94% oder 0,470 auf 49,390. Aktien von K+S AG NA O.N. (DE:SDFGn) fielen auf Tief; verlierend 1,82% oder 0,285 auf 15,410. Aktien von Indus Holding AG (DE:INHG) fielen auf 52-Wochen-Tief; fallend 2,74% oder 1,150 auf 40,800.

Der DAX New Volatility, welcher die implizite Volatilität misst von DAX-Optionen, war tiefer um 8,61% bei 19.22.

Gold Futures für Dezember-Auslieferung war höher um 0,45% oder 5,50 auf $1.226,70 per Feinunze. Anderswo im Rohstoffhandel, WTI Öl für Auslieferung im Januar stieg um 4,02% oder 2,15 um zu erreichen $55,58 per Barrel, während Januar Brent Öl Futures Kontrakt zulegte um 2,70% oder 1,69 um zu handeln bei $64,22 per Barrel.

EUR/USD war höher um 0,14% bei 1,1386, während EUR/GBP stieg 0,30% bei 0,8918.

Der US Dollar Index Futures war tiefer um 0,08% bei 96,637.

Fehler
Nachricht: