Britische Bauwirtschaft auf 4-Monatshoch trotz Unsicherheit über Brexit

Investing.com - Die Konjunktur im Baugewerbe Großbritanniens hat sich im letzten Monat auf ein Viermonatshoch beschleunigt, auch wenn das Geschäftsklima wegen der Unsicherheit über den Brexit gedrückt blieb.

Die Marktforscher von IHS Markit sagten, dass ihr Einkaufsmanagerindex für die Bauindustrie im November auf 53,4 gestiegen ist, von 53,2 im Vormonat und damit die Vorhersagen von 52,5 übertroffen hat.

Das Wachstum der Neuaufträge hat sich seit Oktober beschleunigt und die neue Nachfrage stützte das schnellste Jobwachstum in dem Sektor seit Dezember 2015.

Neue Arbeitsplätze wurden in einem seit Dezember 2015 nicht mehr gesehenen Umfang geschaffen, während das Geschäftsklima allerdings verhalten blieb, als die Unternehmen anmerkten, dass ihre Wachstumsprognosen für die nächsten 12 Monate von Sorgen über den Brexit nach unten gezogen wurden.

'Der jüngste Gesamtanstieg der Bautätigkeit war der höchste seit Juli, bei dem ein stärkerer Wachstumsbeitrag vom Hausbau geholfen hat,” kommentierte der stellvertretende Geschäftsführer von IHS Markit Tim Moore den Report.

“Das Geschäftsklima am Bau im Hinblick auf das Jahr vor uns, hat sich gegenüber dem jüngsten Tief im Oktober 2018 verbessert, bleibt aber schwächer als der Durchschnitt der ersten Jahreshälfte 2018,” sagte er weiter. “Viele der Befragten antworteten, dass die Unsicherheit durch den Brexit ihre Zuversicht im November eingetrübt habe.”

Fehler
Nachricht: