Bitcoin stürzt um 14% ab, bricht unter 5.000 Dollarmarke ein

Investing.com - Die Kurse von Kryptowährungen stürzten am Dienstag ab, mit Bitcoin zum ersten Mal in 2018 unter der 5.000 Dollarmarke.

Bitcoin wurde an der Börse Bitfinex umm 05:05 MEZ 13,5% tiefer zu 4.930,00 USD gehandelt.

XRP lag an der Poloniex 1,2% im Minus auf 0,49762 USD.

Ethereum sackte um 13,9% auf 150,95 USD ab, während Litecoin an der Bitfinex um 9,5% auf 37,917USD einbrach.

Der Kurssturz kam, nachdem die US-Aufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) ihre ersten Strafauflagen gegen zwei Kryptounternehmen angekündigt hatte, die ihre Erstemissionen digitaler Münzen (initial coin offerings, ICO) nicht als Wertpapiere registriert hatten.

Die beiden Firmen, Airfox und Paragon Coin, werden jeweils Strafgelder in Höhe von 250.000 USD zu zahlen haben, um ihre Investoren zu entschädigen, berichtete Bloomberg unter Berufung auf das SEC-Statement.

“Der Ausverkauf steht mit dem Einschreiten der Behörden in Zusammenhang, die jetzt mit Sicherheit ernst machen,” sagte Justin Litchfield, Technologievorstand bei ProChain Capital. “Projekte werden aufgelegt, damit die Investoren Geld verdienen, was, nachdem sie einen Haufen Geld für die Vermarktung ihres 100 Mio Dollar ICO mit einer extravaganten Road-Show voller Partys ausgegeben haben, was die Norm bei diesem klassischen ICO war, eher schwer werden dürfte.”

Die Kryptowährungsbranche hat seit dem Höchststand im Januar mittlerweile mehr als 670 Mrd USD an Wert verloren, zeigen Daten von CoinMarketCap.com. Bitcoin, die größte digitale Währung, liegt jetzt mehr als 70% unter ihrem Rekordhoch vom Dezember 2017.

Letzte Woche wurden Pläne der japanischen Aufsichtsbehörde für Finanzdienstleistungen bekannt, zur Regulierung von Wallets für virtuelle Münzen. Derzeit müssen nur Unternehmen, die mit digitalen Währungen handeln, sich bei der Agentur registrieren.

Positive Nachrichten gab es aus der Schweiz, wo die Behörden den ersten börsengehandelten Fonds auf Kryptowährungen genehmigt haben, so mehrere Berichte. Es wurde berichtet, dass die Amun AG, ein Krypto-Startup, die Genehmigung für den Fonds erhalten hat, der Investitionen in große Kryptowährungen wie unter anderem Bitcoin, Ethereum, XRP, Litecoin und Bitcoin Cash erlauben soll und in den kommenden Tagen an den Start gehen wird.

Fehler
Nachricht: