Bitcoin kommt um 7% zurück, nachdem es am Sonntag unter 3.500 USD fiel

Investing.com - Bitcoin gewann am Montag in Asien 7% an Wert, nachdem es am Sonntag unter 3.500 USD abgesackt war. Die Kurse anderer großer Kryptowährungen schossen ebenfalls in die Höhe.

Bitcoin wurde an der Börse Bitfinex um 07:02 MEZ 7,0% höher zu 4.084,70 USD gehandelt.

XRP gewann an der Poloniex 7,1% hinzu und bewegte sich auf 0,37860 USD.

Ethereum verteuerte sich um 7,9% auf 116,82 USD, während  Litecoin an der Bitfinex um 9,6% auf 32,095 USD sprang.

Bitcoin fiel am Sonntag um 10% und wurde zu einem Zeitpunkt zu lediglich 3.447,58 USD verkauft, seinem niedrigsten Preis seit September 2017.

Die größte digitale Währung der Welt hat an den letzten sieben Handelstagen mittlerweile mehr als 35% ihres Wertes eingebüßt. Die Verluste vom Wochenende brachten seine Verluste in diesem Jahr über 75%. Andere große Kryptowährungen wie XRP und Ethereum, brachen am Wochenende ebenfalls um rund 10% ein.

Während der Auslöser für den jüngsten Ausverkauf unklar ist, fiel er mit den Strafmaßnahmen der US-Aufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) gegen zwei Kryptounternehmen zusammen, die Bußgelder zahlen mussten, da sie ihre Erstemissionen digitaler Münzen (initial coin offerings, ICO) nicht als Wertpapiere registriert hatten Die beiden Firmen, Airfox und Paragon Coin, werden jeweils Strafgelder in Höhe von 250.000 USD zu zahlen haben, um ihre Investoren zu entschädigen, berichtete Bloomberg unter Berufung auf das SEC-Statement.

Weiter berichtete Bloomberg in diesem Monat, dass das US-Justizministerium untersucht, ob die Kryptorallye des letzten Jahres zumindest teilweise von Manipulationen angeheizt worden war.

Andere unterdessen, machen Ängste vor einem “hard Fork” von Bitcoin Cash verantwortlich, der die Nachfrage nach der virtuellen Münzen in den Keller geschickt haben könnte.

Fehler
Nachricht: