Bitcoin bricht ein - Ausverkauf geht ungebremst weiter

Investing.com - Die Kurse von Kryptowährungen setzten am Dienstag ihre Talfahrt fort, als Bitcoin weiter auf ein Jahrestief in 2018 von 4.500 USD fiel.

Bitcoin lag an der Bitfinex um 14:31 MEZ 13% tiefer auf 4.579,30 USD, nachdem die Münzen zuvor auf bis zu 4.411 USD gefallen war. Die digitale Währung hat gegenüber ihrem Höchststand von fast 20.000 USD im Dezember 2017 rund 75% ihres Wertes verloren.

Der jüngste Rückschlag kam nach mehreren Monaten der Stabilität bei 6.500 USD und spiegelt einen breiteren Rückgang an den Weltmärkten wider. Der Preisverfall bei Bitcoin begann in der letzten Woche, nachdem ein hard Fork von Bitcoin Cash (eine andere digitale Währung) zu einem Rückgang der Nachfrage geführt haben könnte.

Kryptowährungen lagen allgemein tiefer. So betrug die Kapitalisierung des Gesamtmarkts ist zum Zeitpunkt des Artikels 145 Mrd USD, während sie im Januar noch auf einem Hoch von 800 Mrd USD gelegen hatte.

Ethereum oder Ether sank um 13% auf 136,36 USD und Litecoin verbilligte sich um 11% auf 33,381 USD, während XRP um 5% auf 0,45712 USD abrutschte.

Auch gab es einen Bericht von Reuters, der sich auf eine Arbeit von Chainanalysis stützt, demzufolge die Nutzung virtueller Münzen als Zahlungsmittel seit Jahresanfang bis September um 80% gefallen ist.

Eine Befragung von 17 Bitcoin Zahlungsdiensten, wie BitPay aus Atlanta, fand heraus, dass sogar Händler, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, Zwischenhändler nutzen, um Bitcoin in Zentralbankwährungen umzutauschen.

Diese Ergebnisse sind keine willkommenen Nachrichten für Investoren, als die Popularität alternativer Münzen nachlässt und die Volatilität an den Markt zurückkehrt.

Weiterhin wurde berichtet, dass die US-Aufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) ihre ersten Strafauflagen gegen zwei Kryptounternehmen angekündigt hat, die ihre Erstemissionen digitaler Münzen (initial coin offerings, ICO) nicht als Wertpapieremissionen registriert hatten.

Airfox und Paragon Coin, werden jeweils 250.000 USD an Strafen zahlen müssen, um ihre Investoren zu entschädigen.

Fehler
Nachricht: