Apple-Chef Cook senkt Umsatzprognose für Weihnachtsquartal - Apple-Aktie kollabiert nachbörslich

  • Apple senkt Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal deutlich. Die Aktie geriet daraufhin unter Druck.

Investing.com - Der Technologie-Gigant Apple, der im vergangenen Jahr einen Börsenwert von 1-Billionen-Dollar erreicht hatte, bestätigte am Mittwochabend die schlimmsten Befürchtungen der Anleger, dass das Unternehmen deutlich geringere Umsätze ausweisen wird als bisher erwartet. Grund dafür ist die Verlangsamung der iPhone-Umsätze und der wachsende Druck aus China.

'Während wir einige Herausforderungen in wichtigen Schwellenländern erwartet haben, haben wir das Ausmaß der wirtschaftlichen Verlangsamung, insbesondere in Greater China, nicht vorhergesehen', schrieb Cook.

'Tatsächlich ist der größte Teil unseres Umsatzrückgangs und über 100% unseres weltweiten Umsatzrückgangs gegenüber dem Vorjahr in Greater China auf iPhone, Mac und iPad zurückzuführen.'

Die Apple-Aktie (NASDAQ:AAPL) wurde im Vorfeld der Ankündigung vom Handel ausgesetzt. Als dann die Meldung im nachbörslichen Handel über den Ticker lief, kollabierte das Papier um mehr als 7 Prozent auf 146,92 Dollar.

Cook sagte, dass Apple nun einen Umsatz von rund 84 Milliarden US-Dollar für das erste Quartal erwartet, nachdem er zuvor Umsatzerwartungen von 89 Milliarden US-Dollar bis 93 Milliarden US-Dollar formuliert hatte.

'Geringere als erwartete iPhone-Umsätze, vor allem in Greater China, sind für alle unsere Umsatzausfälle verantwortlich', schrieb Cook am Mittwoch in seinem Brief.

China ist jedoch nicht das einzige Problem für die schwachen Umsatzzahlen des iPhone, wie Cook später zugab.

'Während makroökonomische Herausforderungen in einigen Märkten einen wesentlichen Beitrag zu diesem Trend geleistet haben, glauben wir, dass es andere Faktoren gibt, die unsere iPhone Performance im Allgemeinen beeinflussen, einschließlich der Verbraucher“.

Apple wird vor allem von seinem Flaggschiff iPhone angetrieben. Apple verzeichnete im Urlaubsquartal 2017 einen Umsatz von 88,5 Milliarden US-Dollar, davon entfielen 61,6 Milliarden US-Dollar auf das iPhone. Analysten erwarteten von Apple im Durchschnitt einen Umsatz von 91,3 Milliarden US-Dollar für das Urlaubsquartal 2018, mit 61,6 Milliarden US-Dollar an iPhone Umsätzen.

Fehler
Nachricht: