Aktien - US-Futures mit Kursplus - Fed-Entscheidung im Fokus

Investing.com - Die US-Futures legten am Mittwoch vor der richtungsweisenden Entscheidung der US-Notenbank Fed zu.

Die S&P 500 Futures stiegen um 19 Punkte oder 0,78 Prozent auf 2.557,88, während die Dow Futures um 185 Punkte oder 0,78 Prozent auf 23.794 nach oben kletterten. Unterdessen legten auch die Nasdaq 100 Futures um 52 Punkte oder 0,80 Prozent auf 6.535,75 zu.

Ein vierter Zinsschritt in diesem Jahr wird auf der heutigen FOMC-Sitzung erwartet. Mit Spannung blicken die Anleger jedoch auf den geldpolitischen Begleittext, um das Tempo der Zinserhöhungen im nächsten Jahr bestimmen zu können. Die globale Konjunkturabschwächung und die zuletzt etwas zurückhaltenden Töne aus den Reihen der Fed lassen auf einen langsameren Straffungszyklus schließen.

'Während die Konjunkturdaten insgesamt recht solide ausgefallen sind, werden sich Finanzmarktvolatilität, sinkende Inflationserwartungen und verlangsamendes Wachstum wahrscheinlich zu einer taubenartigen Haltung im Dezember verbinden', schrieben die Experten von der französischen Großbank BNP Paribas in einer Kundennotiz.

Neben der Zinsentscheidung und der Pressekonferenz gibt die Fed auch neue Wirtschafts- und Zinsprognosen heraus.

Im vorbörslichen Handel gefragt waren vor allem die Aktien von General Electric (NYSE:GE), die um 2,5 Prozent nach oben kletterten. Microsoft (NASDAQ:MSFT) legte um 0,8 Prozent zu, Tesla (NASDAQ:TSLA) kletterte um 1 Prozent und Nike (NYSE:NKE) stieg um 0,2 Prozent.

Unterdessen brachen die Papiere des Tech-Unternehmens Micron (NASDAQ:MU) um 8 Prozent ein, nachdem es ie Umsatzerwartungen verfehlt hatte. Die Aktie von Advanced Micro Devices Inc (NASDAQ:AMD) rutschte um 0,8 Prozent ab. Facebook (NASDAQ:FB) sank um 1 Prozent, nachdem eine Meldung über den Ticker lief, wonach das Social- Media-Unternehmen noch mehr Zugang zu Benutzerdaten gewährt hatte, als ursprünglich angenommen.

Im US-Wirtschaftskalender steht heute die Zahl der bestehenden Häuser

Gold-Futures gaben um 0,16 Prozent auf 1.251,65 Dollar pro Feinunze nach, während Rohöl um 0,04 Prozent auf 46,62 Dollar pro Barrel anstieg. Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber seinem Korb von sechs Hauptwährungen misst, fiel unterdessen um 0,3 Prozent auf 96,31 nach.

Reuters / Investing.com

Die Nachricht dient lediglich zu Informationszwecken und gelten nicht als Angebot oder Hinweis zu Begehen bestimmte Transaktionen auf den Finanz-und Rohstoffmärkten.s
Fehler
Nachricht: