Aktien - RedHat hebt ab vor, IBM fällt, Tesla, Ford mit Kurssprüngen

Investing.com - Die wichtigsten Aktien im vorbörslichen Handel an der Wall Street am Montag:

• Red Hat (NYSE:RHT) schnellte bis 12:54 MEZ um 51,31% in die Höhe, nachdem IBM mitgeteilt hatte, es werde die Firma für 34 Mrd USD einschließlich Schulden oder 190 USD die Aktie übernehmen. Aktien von IBM (NYSE:IBM) fielen um 1,84%.

• Tesla (NASDAQ:TSLA) stieg um 3,41%, nachdem ein Partner von Baillie Gifford, einem Fondsmanager, der der drittgrößte Anteilseigner am Unternehmen ist, in einem Interview mit Yahoo Finance gesagt hatte, die Firma seit bereit weiteres Kapital in den Hersteller elektrischer Fahrzeuge zu stecken.

• Ford Motor (NYSE:F) gewann 3,01% an Wert, nachdem Goldman Sachs das Unternehmen von neutral auf kaufen hochgestuft hatte.

Tower Semiconductor (NASDAQ:TSEM) sank um 15,38%, nachdem das Ergebnis zum dritten Quartal sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz die Erwartungen verfehlt hatte.

• Johnson & Johnson (NYSE:JNJ) legte um 0,11% zu, nachdem das Unternehmen bekanntgeben musste, dass eine Gerichtsentscheidung seine Patentansprüche auf das Medikament Zytiga für nichtig erklärt hatte, was den Weg für Wettbewerber freimacht, Generika-Versionen der Medizin zur Behandlung von Prostatakrebs auf den Markt zu bringen.

• First Data (NYSE:FDC) brach um 9,72% ein, nachdem das Unternehmen seinen Ausblick für das Gesamtjahr gesenkt und dies mit hauptsächlich “negativen Kursentwicklungen ausländischer Währungen,” erklärt hatte.

• Denbury Resources (NYSE:DNR) wurde mit einem Minus von 3,68% gehandelt, nachdem das Unternehmen mitgeteilt hatte, es werde Penn Virginia für etwa 1,7 Mrd USD übernehmen, d.h. 12,4 Aktien an Denbury und 25,86 USD an Barem für eine Stammaktie von Penn Virginia bieten. Anteilseigner sollen die Wahl zwischen einem reinen Barangebot, einem Aktientausch und einer Mischung aus beiden bekommen.

• Dicerna Pharmaceuticals (NASDAQ:DRNA) schnellte um 32,31% in die Höhe, nachdem es eine RNAi Lizenz- und Forschungsvereinbarung mit Eli Lilly unter Dach und Fach gebracht hatte.

Yandex (NASDAQ:YNDX) sackte um 6,42% ab, nachdem Vedomosti berichtet hatte, das die russische Wettbewerbsbehörde bereit sei, Sberbanks Vorschlag mindestens 30% an der Firma zu übernehmen, stattgeben werde.

Die Nachricht dient lediglich zu Informationszwecken und gelten nicht als Angebot oder Hinweis zu Begehen bestimmte Transaktionen auf den Finanz-und Rohstoffmärkten.s
Fehler
Nachricht: