Aktien - Nach Monster-Rallye: Dow, S&P 500 und Nasdaq mit Kursminus

Investing.com - Die Wall Street ist nach der Monster-Rallye vom Vortag mit leichten Verlusten in den Handel am Donnerstag gestartet. Einige Anleger nutzten die höheren Kurse, um Gewinne vom Tisch zu nehmen.

Der Dow sank um 1,5 Prozent, während der breiter gefasste S&P 500 um 1,46 Prozent nachgab. Beide Indizes legten gestern um knapp 5 Prozent zu.

Die Technologiebörse Nasdaq Composite sank um 1,47 Prozent. Gestern stieg sie um fast 6 Prozent.

'Solche Rallies sind in turbulenten Zeiten nicht ungewöhnlich, und wir haben viele von ihnen in der Vergangenheit in Bärenmärkten erlebt', schreibt Hussein Sayed, Chefmarktanalyst bei FXTM.

'Um einen Boden auszurufen, brauchen wir mindestens ein paar Tage am Stück Stärke, nicht nur im Preis, sondern auch im Handelsvolumen, in der Marktbreite und im allgemeinen Umfeld. Bis sich die Fundamentaldaten ändern, ist es eine Herausforderung, auf einer eintägigen Rallye aufzubauen.'

Händler und Anleger glauben auch, dass die gestrige Rallye vor allem auf technische Faktoren zurückzuführen war, weil der S&P 500 so überkauft war wie seit Jahren nicht mehr.

Lesen Sie auch: Wird der US-Dollar 2019 abstürzen?

Die FAANG-Aktien, die gestern noch um mehr als 5 Prozent zulegten, begannen im Minus.

Facebook (NASDAQ:FB) verlor 1 Prozent, Netflix (NASDAQ:NFLX) sank 1,3 Prozent und Alphabet (NASDAQ:GOOGL) fiel 1,8 Prozent.

Die Aktie von Amazon (NASDAQ:AMZN), die gestern um mehr als 9 Prozent zulegte, weil der Einzelhandel in der Weihnachtszeit so gut gelaufen sein soll, gab um 1 Prozent nach.

Die Papiere von Apple (NASDAQ:AAPL) sanken um 1,2 Prozent, nachdem Reuters berichtete, dass Apple seine Luxus-iPhones ab dem nächsten Jahr in Indien produzieren lassen will.

Papiere von JP Morgan Chase (NYSE:JPM) verloren 1,7 Prozent. Die Großbank hatte zugestimmt, 13,5 Millionen Dollar zu zahlen, weil die Bank bei der Ausgabe von Aktienhinterlegungsscheinen (ADRs) gegen die Regeln verstoßen habe.

Visa (NYSE:V) gab um 2,2 Prozent ab, nachdem das Unternehmen bekanntgab, es würde den britischen Zahlungsdienstleister Earthport für 250 Millionen Dollar übernehmen.

In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung um 1.000 auf 216.000 gefallen.

Lesen Sie auch: Das sind die 5 besten Kryptowährungen 2019

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Die Nachricht dient lediglich zu Informationszwecken und gelten nicht als Angebot oder Hinweis zu Begehen bestimmte Transaktionen auf den Finanz-und Rohstoffmärkten.s
Fehler
Nachricht: